helmut-69

SOMMERSEELE

BLAU hat der Himmel Seiden ausgespannt
und sie mit Flimmer festlich überflutet,
das Kornfeld flammt, von rotem Mohn durchglutet,
und trunkne Träume taumeln durch das Land.

Die Königskerzen leuchten stolz und hehr,
als trügen sie das Land, darauf sie stehen,
schon seit Jahrhunderten zu Erb‘ und Lehen —,
und aus den Wiesen haucht es schwül und schwer.

Weich harft der Wind ein mittagmüdes Lied,
so märchenleis, oft traumhaft unterbrochen,
und manchmal nur gemahnt ein fernes Pochen,
wie Stund um Stunde aus dem Tag entflieht.

Und sonnenselig schließt sich jeder Blick,
und jede Seele schwillt zu reifer Fülle,
und jede Sehnsucht senkt die letzte Hülle
erwartungsvoll dem großen Sommerglück.

Richard Koppin (* ? -† 1939)

*

Allen einen wunderschönen Sommer!

Advertisements