Helmut La. 38

Ich möcht‘ wie ein Baum mich am Weg aufpflanzen,
mit jedem Blatt in der Liederluft tanzen.

Ich möchte mir Flügel schaffen wie Finken
und in der Liedluft hinfliegend versinken.

Ein Lied verschiebt Berge und Dächer und Wände;
ich möchte im Mai jetzt ein Nachtsänger sein
und säng‘ mich im Schlaf zu der Liebsten hinein.

Ich möchte, ich möchte, ich möchte ohn‘ Ende –
und hab‘ zum Umfangen nicht mehr als zwei Hände.

Max Dauthendey (1867 – 1918)

Herz-pin..

Advertisements