Helmut 68

Im Frühling

Morgenduft!
Frühlingsluft!
Glühend Leben,
mutige Lust,
freudiges Streben
in freudiger Brust!
Hinauf, hinauf
auf der lichten Bahn
dem Frühling entgegen!
Auf allen Fluren
der Liebe Spuren,
der Liebe Segen.
Wälderwärts
zieht mich mein Herz,
Bergaus, Bergein,
frei in die Welt hinein,
durch des Tages Glut,
durch nächtlich Grausen.
Jugendmut
will nicht weilen und hausen.
Wie alle Kräfte gewaltig sich regen,
mit heißer Sehnsucht spät und früh,
dem ewigen Morgen der Liebe entgegen,
entgegen dem Frühling der Phantasie!

*

Karl Theodor Körner (1791 – 1813)

Advertisements