Es rauscht durch unseren Schlaf
ein feines Wehen, Seide,
wie pochendes Erblühen
über uns beide.

Und ich werde heimwärts
von deinem Atem getragen,
durch verzauberte Märchen,
durch verschüttete Sagen.

Und mein Dornenlächeln spielt
mit deinen urtiefen Zügen,
und es kommen die Erden
sich an uns zu schmiegen.

Es rauscht durch unseren Schlaf
ein feines Wehen, Seide –
der weltalte Traum
segnet uns beide.

Else Lasker-Schüler (1869-1945)

Möchte Dich wie einen Edelstein
in die Strahlen meiner Seele fassen.

Else Lasker-Schüler (1869-1945)

Advertisements