Natur

Wir sind von ihr umgeben und umschlungen –
unvermögend aus ihr herauszutreten,
und unvermögend tiefer in sie hineinzukommen.

Ungebeten und ungewarnt nimmt sie uns
in den Kreislauf ihres Tanzes auf und treibt sich mit uns fort,
bis wir ermüdet sind und ihrem Arme entfallen.

Sie schafft ewig neue Gestalten,
was da ist, war noch nie,
was war, kommt nicht wieder –
alles ist neu, und doch immer das Alte.
Wir leben mitten in ihr und sind ihr fremde.

Sie spricht unaufhörlich mit uns
und verrät uns ihr Geheimnis nicht.
Wir wirken beständig auf sie
und haben doch keine Gewalt über sie.

Johann Wolfgang von Goethe

*

Allen einen schönen Tag und
einen guten Start ins Wochenende.

Advertisements