Schilt nicht ein rätselhaftes mein Betragen!
Das Unaussprechliche, das mich erfüllt,
in schützendes Verbergen eingehüllt,
kann sich’s nicht an die Oberfläche wagen.

Bald möcht ich jauchzen, bald möcht ich verzagen –
ein Flammenelement dringt in mich ein,
entfacht mit wechselvollem Flackerschein
die Wunder, die in meinem Herzen tagen.

Wie Blumen sind sie, in entfernten Zonen
dem heißren Sonnenlicht geboren, die
der rauhe Hauch des Nordens muss verschonen.

Was ich nicht dir, nicht mir darf eingestehen,
magst du im Sonnenlicht der Poesie
enthüllt in blühender Entfaltung sehen.

Rosa Mayreder (1858-1938)

*

Allen,
ein schönes und entspanntes Wochenende!

Advertisements